Nikolaus Pevsner (1902 - 1983)

Kunsthistoriker

Gedenktafel

Nikolaus Pevsner Nikolai Pevsner wurde am 30. Januar 1902 als Sohn eines russisch-jüdischen Kaufmanns in Leipzig geboren. Nach dem Abitur am dortigen Thomasgymnasium studierte Pevsner Kunstgeschichte in München, Berlin, Leipzig und Frankfurt/M. 1924 wurde er promoviert, 1929 habilitierte er sich bei dem Göttinger Kunsthistoriker Georg Graf Vitzthum. Seit dem Wintersemester 1929/30 lehrte Pevsner als Privatdozent am Kunstgeschichtlichen Seminar der Georgia-Augusta. 1933 von den Nationalsozialisten entlassen emigrierte Pevsner mit seiner Familie nach Großbritannien, wo er am 18. August 1983 verstarb.

Nachdem Pevsner sich während seiner Göttinger Jahre der Architekturgeschichte und der Kunst Englands zugewandt hatte, entfaltete er nach seiner Emigration in Großbritannien eine ungemein fruchtbare wissenschaftliche Tätigkeit und gilt dort als einer der einflussreichsten Kunst- und insbesondere Architekturhistoriker des 20. Jahrhunderts. Diesen Ruf verdankte er vor allem seiner Tätigkeit als Herausgeber und Hauptbearbeiter der 46 Bände umfassenden Reihe "Buildings of England" sowie seiner Lehrtätigkeit an den Universitäten von London, Cambridge und Oxford. Neben zahlreichen Ehrungen 1953 z. B. Ernennung zum Commander of the British Empire, 1965 Mitglied der British Academy wurde Pevsner 1969 in den Adelsstand erhoben.


Impressum